Canis Nasus

                                    Lagotto Romagnolo und Pumi Zwinger

Der Pumi ist eine von der FCI anerkannte ungarische Hunderasse, ein terrierähnlicher Triebhund.

FCI Standard

FCI - Klassifizierung                                                                                                                                                                                                    Gruppe 1 - Hüte- und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde)                                                                                                                            Sektion 1 - Schäferhunde                                                                                                                                                                                            ohne Arbeitsprüfung                                                                                                                                                                                      Standartnummer 56                                                                                                                                                      


Verwendung: Terrierähnlicher Treibhund. 

VERWENDUNG : Terrierähnlicher Treibhund. Er ist auch zum Treiben grösserer Tiere geeignet. Sein Spürsinn ist gut entwickelt. Er bewährte sich hervorragend bei der Bekämpfung von Raubwild und Nagern. Er ist ein ausgezeichneter Haushund und erträgt ohne weiteres die Haltung in einer Wohnung. Er braucht viel Bewegung und ist ein ausgezeichneter Begleit- und Sporthund.

en Aufmerksamkeit hält er seinen Hals überdurchschnittlich aufrecht.Die Gesichtsnasenpartie ist gestreckt und das obere Drittel der aufgerichteten Ohren neigt sich nach vorne.


Maße  eines ausgewachsenen Pumis nach dem Rassestandard:
Rüden: 41-47 cm, bei einem Gewicht von 10-15 kg
Hündinen: 38-44 cm, bei einem Gewicht von  8-13 kg 
Sein Wesen ist  sehr sozial, intelligent  und kinderlieb. Er ist temperamentvoll und mutig.

Liebevolle Konsequenz dankt er, indem er sich zu einem idealen Familienhund und treuen Begleiter entwickelt. Er schließt sich gerne recht eng an seine Menschen an und lernt freudig alles Erdenkliche, was ein Hund nur lernen kann.
 
Der Pumi ist prädestiniert für z. B. Agility, Breitensport, Obedience, Treibball und Fährtenarbeit. Aber auch als Reitbegleithund, sowie beim Wandern oder Radfahren – keine Strecke ist zu lang. Ob seiner enormen Sprungkraft ist ihm kein Hindernis zu hoch.

Jedoch muß an dieser Stelle auch erwähnt werden, daß er häufig auch mal Besuchern oder Fremden etwas skeptisch gegenübersteht und sich nicht gleich streicheln läßt –  dies aber innerhalb weniger Minuten verliert und dann freudig zur Stelle ist. Eben ein Hirtenhund.

Vorraussetzung für die Haltung eines Pumis
Seine Menschen sollten sich jedoch gerne in der Natur  bewegen und unternehmungslustig sein. Ob es jetzt eine große Wanderung, ein Strandspaziergang, Arbeit auf dem Hundeplatz oder ein Stadtbummel ist, kann jeder für sich entscheiden. Intelligenzspiele und Beschäftigung jeglicher Form nimmt der Pumi gerne an.

Ein Haus mit einem  eingezäunten Garten ist für ihn ein gutes Umfeld. Sowieso eignet er sich als Hofhund, wo er sogar naturgemäß gern mitarbeiten will und kann. Er ist sehr wachsam. Langeweile mag ein Pumi nicht, manchmal ist er auch nicht gerne alleine. Gut kann man einen Pumi aber auch mit einem Artgenossen halten. Ein Haus mit einem eingezäunten Garten ist für ihn ein gutes Umfeld. Bei ausreichender Bewegung und  Beschäftigung kann man ihn auch in einer Wohnung halten.

Hütehunde und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde)


Wir erstellen gerade Inhalte für diese Seite. Um unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden benötigen wir hierfür noch etwas Zeit.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!